Jetzt anmelden!

Gepostet am

Die Klamottentauschparty für Frauen

Pfungstadt. Am Samstag, den 13. April lädt das Familienzentrum der Evangelischen Kirchengemeinde Pfungstadt in Kooperation mit „Stoffwechsel“ zur Klamottentauschparty für Frauen ein.

Die Veranstaltung beginnt um 20:00 Uhr und findet im Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Odenwaldstraße 1 in Pfungstadt statt. Sie richtet sich an Frauen, die Kleidung, Schuhe, Taschen und Accessoires tauschen möchten. Die Abgabe der Kleidung (bitte nur Frühling und Sommer-Sachen) ist am Freitag, den 12.4., 18-19 Uhr, ebenfalls im Dietrich-Bonhoeffer-Haus. Weitere Informationen auf www. Kirche-pfungstadt.de, Anmeldung unter stoffwechsel-pfungstadt@gmx.de (bitte mit Konfektionsgröße), hier werden auch Ihre Fragen beantwortet. Da die Teilnehmeranzahl begrenzt ist besteht leider keine Garantie auf einen Platz – also besser schnell anmelden. Die übrig gebliebenen Sachen werden (falls nicht anders gewünscht) an eine karitative Einrichtung gespendet. Ideen für eine Institution werden gerne unter der angegebenen Email Adresse entgegengenommen.

Die drei Gründerinnen von „Stoffwechsel“, Anne, Anna und Mihaela starteten vor 7 Jahren mit dem Gedanken über ein Entgegenwirken in Bezug auf unsere Wegwerfgesellschaft. Damit begann eine langjährige Tradition der Klamottentauschparty für Frauen in Pfungstadt, die nun bereits im achten Jahr zweimal jährlich stattfindet. Die Veranstaltung findet bereits im zweiten Jahr in Kooperation mit dem Familienzentrum der Evangelischen Kirche statt, dort freut man sich über den Kooperationspartner und einen kleinen Beitrag zur Nachhaltigkeit in Pfungstadt.

Werbeanzeigen

Anmeldung zum Fahrradtag mit Flohmarkt am Moorhaus

Gepostet am

Der jährliche Fahrradtag der Naturfreunde der OG Pfungstadt findet am Samstag, den 30.3.2019 ab 11 Uhr am Naturfreundehaus „Moorhaus“ statt. Ein Fahrradflohmarkt bietet die Möglichkeit kleine und große Räder sowie Zubehör wie z.B. Kindersitze, Anhänger und Kleinteile zu verkaufen bzw. und Gebrauchtes günstig zu erstehen. Wer noch etwas zu verkaufen hat, melde sich bitte unter info@naturfreunde-pfungstadt.de oder direkt bei Monika Hübenbecker, Tel. 06157-86583. Außerdem codiert der ADFC an diesem Tag wieder Fahrräder. Vielfältige Informationen zum Radfahren und Touren runden das Angebot ab. Für Verpflegung und Getränke ist natürlich am Moorhaus gesorgt.

Kinderflohmarkt der Flohhippers

Gepostet am

Herzliche Einladung – Am Samstag, den 6. April lädt das Familienzentrum der Evangelischen Kirchengemeinde Pfungstadt, in Kooperation mit der Kindergruppe „Flohhippers“, zu einem Kinderflohmarkt ein. Im Martin-Luther-Haus, Sandstraße 77 in Pfungstadt werden von 10 bis 12 Uhr Baby- und Kinderkleidung, Schuhe, Spielsachen, Bücher sowie viele andere Sachen für Kinder verkauft. Für eine Standgebühr von 5 € gibt es noch freie Tische, bei gutem Wetter können auch im Außengelände Tische zum Verkauf gestellt werden.

Weitere Informationen und Anmeldung unter alexandra.gansen@gmx.de oder 06157/8017262.

Zur Stärkung oder zum Mitnehmen gibt es Kuchen, Brezeln und Getränke zu kaufen. Der Erlös ist für die Kindergruppe Flohhippers.

In den vergangenen Jahren hatten die Flohhippers immer einen Basar veranstaltet, in diesem Jahr kooperieren sie mit dem Familienzentrum und ändern das Format auf einen herkömmlichen Flohmarkt. Die Veranstalter freuen sich auf viele Gäste.

Fahrt nach Rüsselsheim zu Opel

Gepostet am

Der Seniorenbeirat der Stadt Pfungstadt bietet in Zusammenarbeit mit der Stadt Pfungstadt wieder eine Fahrt für die ältere Generation an. Diesmal geht es am Dienstag, den 9.4.2019 mit dem Bus nach Rüsselsheim. Dort ist eine Werkstour durch das Automobilwerk am Opel-Stammsitz gebucht. Modernste Maschinen- und Robotertechnik, faszinierende Produktionsabläufe wird erlebbar, ein Tour-Guide informiert über die Unternehmensgeschichte sowie die einzelnen Fertigungsprozesse. Die Besucher können den Menschen, die die Fahrzeuge bauen, direkt über die Schulter schauen. Festes Schuhwerk wird empfohlen. Nach der 2-stündigen Werkstour besteht die Möglichkeit zum Kaffeetrinken oder Rundgang in Rüsselsheim. Der Seniorenbeirat bietet für Busfahrten ab diesem Jahr auch Abfahrttermine in Hahn und Eschollbrücken an. So ist Abfahrt in Eschollbrücken, Römer, um 12.00 Uhr, in Hahn, Eicher Str. um 12.05 Uhr, dann um 12.15 Uhr vom Bahnhof Pfungstadt.

Karten für Busfahrt und Werkstour sind zum Preis von 13 € am Empfang im Stadthaus 1, Kirchstr. 12, erhältlich.

Informationen und Auskünfte sind möglich über http://www.senioren-pfungstadt.de oder unter 06157-86583 (mit AB).

Die Rückfahrt wird gegen 17 Uhr angestrebt.

Spanisch lernen und spielen

Gepostet am

Die Spanischgruppe trifft sich am Freitag, 15.3. um 18 Uhr an einem neuen Ort, um darüber zu sprechen, wo und wie man Spanisch lernen kann. Danach wird „actividad“ gespielt, natürlich auf Spanisch. Die Gruppe ist für jedes Alter und jedes Niveau offen und freut sich auf neue Interessierte. Es findet ab sofort im Seniorentreff, Kirchstraße 19-21 in Pfungstadt statt. Info: M. Roth, 0178-2387427.

„Fußballfieber – Kick mit!“ – Projekt zur Leseförderung von Jungen startet nach den Osterferien

Gepostet am Aktualisiert am

Pfungstadt ist wieder Projektstandort von „kicken & lesen in Hessen“

Die Stadt Pfungstadt ist auch 2019 wieder einer der vier Projektstandorte des Bildungs- und Integrationsprojektes „kicken & lesen in Hessen“. Mit dem Ziel, Jungen aus lesefernen Familien durch Fußball zum Lesen zu motivieren, hatte die hessenstiftung – familie hat zukunft zusammen mit dem FSV Frankfurt 1899 und dem SV Darmstadt 98 das Projekt „kicken & lesen“ ausgeschrieben. Die Kinder- und Jugendförderung Pfungstadt hatte sich erfolgreich um eine Teilnahme beworben. Das Projekt „kicken & lesen in Hessen“ wird 2019 in Pfungstadt, Nidda, Poppenhausen und Weilrod durchgeführt. Dank der Projektförderung in Höhe von 1.000 Euro kann die Kinder- und Jugendförderung in Kooperation mit der Stadtbibliothek Pfungstadt nach den Osterferien das Jungenprojekt „Fußballfieber – Kick mit!“ durchzuführen.
Der Geschäftsführer der Hessenstiftung, Ulrich Kuther, erläuterte bei der Bekanntgabe der Projektstandorte in Frankfurt das Projektziel: „Bildung ist die Eintrittskarte für das Spiel des Lebens, in dem es um Berufswahl, Lebensunterhalt, Familiengründung und letztlich um Sinnerfüllung und Lebensglück geht“, sagte er über die vier ausgewählten Standorte. „Mir gefallen die unterschiedlichen Konzepte, mit denen Nidda, Pfungstadt, Poppenhausen und Weilrod darlegen, dass sie bei den Jungen aus bildungsfernen Elternhäusern und bei Kindern aus Zuwandererfamilien ansetzen wollen.“
David Schauss, Stadionmanager des FSV Frankfurt, begrüßte die Gäste in einer Loge der PSD Bank Arena: „Wir sind gern Gastgeber für den Kick-Off mit den Verantwortlichen der vier Projektstandorte. Wir wissen, dass viele auch dann noch gern Fußball spielen, wenn sie bereits kein Buch mehr aufschlagen. Der FSV Frankfurt sieht deswegen eine wichtige Aufgabe darin, auch die für mehr Bildung mitzunehmen, die in der Gesellschaft sonst hinten anstehen müssen.“

Florian Holzbrecher, Leiter Marketing & Events des SV Darmstadt 98, unterstrich die zusätzlichen Anreize zur Bewerbung, die der SV 98 setzt: „Alle Teilnehmer aus den vier lokalen Projekten, laden wir zum Kleinfeldturnier Ende Juni und zu einem attraktiven Zweitliga-Heimspiel des SV Darmstadt ein. Wir möchten mithelfen, Bildung für alle Jugendlichen interessant zu gestalten.“
„kicken & lesen“ in Hessen ist ein Projekt der hessenstiftung – familie hat zukunft. Es beruht auf einer Initiative der Baden-Württemberg Stiftung.
Weitere Infos zu dem geplanten Projekt „Fußballfieber – Kick mit!“ gibt es bei der Kinder- und Jugendförderung Pfungstadt, Frank Schrödel, Tel. 06157-9881603 oder frank.schroedel@pfungstadt.de

Fotos © Hessenstiftung
Das Projektteam der Kinder- und Jugendförderung Pfungstadt zusammen mit den Verantwortlichen der Hessenstiftung, des SV Darmstadt 98 und des FSV Frankfurt sowie mit den anderen Koordinatoren der Projektstandorte.

Neuer Vorstandsvorsitzender des Feuerwehrvereins gewählt

Gepostet am Aktualisiert am

Pollicino wird nach 18 Jahren Amtszeit abgelöst
Am Freitag, dem 22.02.2019 fand die Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Pfungstadt und des Vereins der Freiwilligen Feuerwehr Pfungstadt statt. Im Zentrum des Abends stand die Neuwahl des Vorstandsvorsitzenden, nachdem Sandro Pollicino nach 18 Jahren von diesem zurücktrat. In der Versammlung der Einsatzabteilung lobte Wehrführer Huber vor allem die Zusammenarbeit in der neu gegründeten Brandschutzkommission.

Als Ehrengäste konnten unter anderem Stadtbrandinspektor Gerhard Bayer, Bürgermeister Patrick Koch und erste Stadträtin Birgit Scheibe-Edelmann begrüßt werden.

Zu Beginn der Jahreshauptversammlung ließ Wehrführer Peter Huber das vergangene Jahr Revue passieren, in dem der Stützpunkt in der Mühlstraße das 40-jährige Bestehen feierte. Im weiteren Verlauf ging Huber auf die Neugründung der Brandschutzkommission der Stadt Pfungstadt ein. Diese besteht aus dem Bürgermeister, der ersten Stadträtin, je einem Vertreter der im Stadtparlament vertretenen Parteien, dem Stadtbrandinspektor, den Wehrführern beider Feuerwehren und deren Stellvertretern. Aufgabe ist es, die Themen des städtischen Brandschutzes zu erörtern und dem Magistrat sowie dem Bürgermeister Vorschläge zur Verbesserung der Gefahrenabwehr zu geben. In der Versammlung betonte Wehrführer Huber insbesondere die Zusammenarbeit innerhalb des Gremiums. Diese sei bisher sehr angenehm und respektvoll, sodass er die Kommission auf einem guten Weg sehe.
Aktuell seien 85 Männer und 6 Frauen ehrenamtlich aktiv, welche im letzten Jahr insgesamt ca. 2.670 Dienststunden, wie Unterrichte, Weiterbildungen oder Leistungstests durchführten. Zusätzlich kamen etwa 3.003 Einsatzstunden dazu, welche sich aus 247 Alarmierungen ergaben. Damit war 2018 ein einsatzreiches Jahr.
In seinem Ausblick wies Huber auf das 140-jährige Jubiläum der Feuerwehr Pfungstadt hin und erinnerte in diesem Zusammenhang an positive und negative Ereignisse der Geschichte. Eine entsprechende Würdigung erfährt das Jubiläum mit einem Tag der offenen Tür am Palmsonntag, dem 14.04.2019 rund um das Thema Feuerwehr. Des Weiteren wird der Tag der Feuerwehr am 01.09.2019 besondere Überraschungen bereithalten.

Zum Abschluss dankte Huber der Stadt Pfungstadt und deren politischen Gremien, sowie dem Stadtbrandinspektor und den Feuerwehrkameradinnen und -Kameraden für die gute Zusammenarbeit im letzten Jahr. Besondere Aufmerksamkeit widmete Peter Huber dem scheidenden Vereinsvorsitzenden Sandro Pollicino. Dieser stand stets für die Belange der Feuerwehr zur Verfügung und prägte die Entwicklung durch seine besondere Persönlichkeit und das kontinuierliche Engagement. Pollicino wird weiterhin der Pfungstädter Feuerwehr angehören und seine Erfahrung in anderen Bereichen einbringen.

Im weiteren Verlauf stellte Jugendfeuerwehrwart Simon Schmitz seinen Jahresbericht vor. So erlebte die Jugendfeuerwehr Pfungstadt ein abwechslungsreiches und spannendes Jahr 2018. Die größten Ziele: die erfolgreiche Teilnahme an der Leistungsspange, konstant hohe Mitgliederzahlen sowie die Integration der Mitglieder aus der Kinderfeuerwehr. Besondere Sommerereignisse für die 24 Jungen und 3 Mädchen waren das dreitägige Kreisjugendfeuerwehrzeltlager in Gräfenhausen und die Bezirksübung in Alsbach, bei der die Jugendlichen vermisste Personen bei einem fiktiven Gebäudebrand retten mussten. Zum Jahresabschluss stand Schwarzlicht-Minigolf an der Weihnachtsfeier auf dem Programm. In seinem Ausblick ging Schmitz vor allem auf die erfreulichen Mitgliederzahlen ein. Da im nächsten Jahr acht Jugendliche aus der Kinderfeuerwehr hinzukommen werden, komme man mit 30 Kindern an die Grenze der Belastbarkeit. Daher bat der Jugendfeuerwehrwart um mehr Unterstützung seitens Einsatzabteilung, Stadt und Verein, um den personellen und finanziellen Mehraufwand meistern zu können. Bei seinem Dank stellte er den Feuerwehrverein heraus, ohne dessen finanzielle Unterstützung die Jugendarbeit nur durch hohe Aufwendungen der Eltern oder deutlich beschränkter durchführbar wäre.
Darauf folgte der Bericht der Leiterin der Kinderfeuerwehr, die am 01.04.2019 fünf Jahre besteht. In ihrem Vortrag ging Leiterin Jennifer Kabot zunächst auf die Veranstaltungen im letzten Jahr ein. So feierten die 8 Mädchen und 17 Jungen zum Beispiel ein Laternenfest oder übernachteten im Feuerwehrhaus. Bei der täglichen Arbeit sei vor allem die tadellose Zusammenarbeit mit der Jugendfeuerwehr wichtig. Durch den Kontakt bei gemeinsames Aktionen werde den Kindern der Übergang zur Jugendfeuerwehr erleichtert. Stolz sei Kabot über den Migrationsanteil von 44 %, der in etwa der gesellschaftlichen Verteilung in dieser Altersgruppe entspräche. Bisher seien weibliche Mitglieder und solche mit Migrationshintergrund in der Feuerwehr unterrepräsentiert. Der Einfluss unterschiedlicher Kulturen zeige positive Wirkungen in der Kinderfeuerwehr. Sowohl die Kinder als auch deren Eltern fühlten sich durch die Mitgliedschaft als Teil der Feuerwehr, der Stadt und der Gesellschaft. Im Anschluss bedankte sich Jennifer Kabot bei den Amtsträgern und Eltern, die eine große Unterstützung darstellten sowie beim Feuerwehrverein, der die Kinderfeuerwehr komplett finanziere.

Im weiteren Verlauf wurden Ehrungen und Beförderungen durchgeführt. Philipp Kramer, Ivo Weihert und Jermain Weber wurden für 10 Jahre, Sebastian Kewitsch für 20 Jahre und Johannes Flach für 30 Jahre aktiven Feuerwehrdienst geehrt. Weiterhin wurden Maximilian Stark zum Feuerwehrmannanwärter, Michael Oechler und Leon Beach zum Feuerwehrmann, Dennis Bacher, Tim Bleier, Kevin Junge, Yusuf Karaahmetoglu, Talha Kasimoglu und Marc Legscha zum Oberfeuerwehrmann, sowie Christopher Fuchs zum Hauptfeuerwehrmann und Daniel Schmeichel zum Löschmeister befördert.

Zum Ende der Jahreshauptversammlung dankte Bürgermeister Patrick Koch für das Engagement der ehrenamtlichen Feuerwehrleute in einer Ansprache. So sei deren Engagement unbezahlbar, was durch eine Einladung zum parlamentarischen Grillfest im Sommer honoriert werden soll. Weiterhin werde geprüft, ob Feuerwehrangehörige bei der Vergabe von Bauplätzen bevorzugt werden können, um dadurch das Ehrenamt zu fördern.

Im Anschluss fand die Jahreshauptversammlung des Vereins der freiwilligen Feuerwehr Pfungstadt statt, die Sandro Pollicino zum letzten Mal leitete. In seinem Bericht ging er zunächst auf das vergangene Jahr ein, das aufgrund der neuen Datenschutzgrundverordnung und einer Satzungsänderung vor allem von rechtlichen Themen geprägt war. Das gute Wetter und ein neues Format ließen auch das Feuerwehrfest zu einem Erfolg werden. Aufgrund der vielen positiven Rückmeldungen an den Vorstand werde nun auch für dieses Jahr ein ähnliches Fest geplant. Finanziell konnte der Verein die Feuerwehr der Stadt Pfungstadt mit diversen Investitionen unterstützen. So wurden bei der Beschaffung von Geräten zur Hilfeleistung bei Unwetterschäden unterstützt, die Kinder- und Jugendfeuerwehr gefördert und ausgemusterte Geräte ehrenamtlich für die Stadt veräußert. Vor allem die Jugendarbeit sei dabei wichtig, da sie den Fortbestand der Feuerwehr sichere. Dabei sei zu beachten, dass die Mittel dafür ausschließlich aus Spenden und Beiträgen der 453 Vereinsmitglieder bestünden und zu 100 % in die Feuerwehr und deren Mitglieder fließe.

In einer emotionalen Rede blickte Pollicino seine 18 Jahre als Vorsitzender zurück. So hat er als unerfahrener 32-jähriger im Jahre 2001 den Vorsitz übernommen und seine Fähigkeiten bis zum heutigen Zeitpunkt immer weiterentwickelt. Ereignisse wie das Kreisjugendfeuerwehrzeltlager 2002 oder die Feier zum 125-jährigen Bestehen der Feuerwehr Pfungstadt blieben ihm dabei besonders in Erinnerung. Auch die Zusammenarbeit mit den drei großen Persönlichkeiten seiner Amtszeit: Ehrenstadtbrandinspektor Werner Koch, Ehrenwehrführer und Vorgänger im Amt Bernd Oswald Crößmann sowie Wehrführer und Stellvertreter Peter Huber bleibe ihm in guter Erinnerung. Für ihn sei es nun an der Zeit das Heft an jüngere Kameraden weiter zu reichen. Dazu schlug er Florian Kramer vor, der bis dato als Medienbeauftragter dem Vorstand angehörte. Als Nachfolger dessen sollte Jens Riede in den Vorstand rücken. Beide Kandidaten wurden bei der nachfolgenden Wahl bestätigt und treten ab dem 01.03.2019 ihr Amt bis zu den nächsten Vorstandswahlen an. Zum Abschluss bedankte er sich bei allen Feuerwehrmitgliedern für deren Vertrauen in den vergangenen Jahren.
Bevor der Vereinsvorsitzende die Versammlung um 22:36 Uhr schloss bedankte er sich bei allen Mitgliedern für deren Vertrauen in den vergangenen Jahren und wünschte seinem Nachfolger alles Gute für die zukünftige Arbeit.