Einladung zur Kunstausstellung – „Bunte Farbspiele“ von Edith Boketta

Gepostet am Aktualisiert am

EdithBokettaBunte Farbspiele – Unter diesem Titel stellt Edith Boketta ihre Aquarell-Arbeiten in den Fluren des Stadthauses I (Kirchstr. 12-14) in Pfungstadt aus. Dem Titel entsprechend sind die gezeigten Bilder sehr farbenreich. Boketta wohnt in Pfungstadt. Sie ist im Siegerland geboren. Die Vernissage findet am Freitag, 2. Juni 2017 um 18 Uhr statt. Die Eröffnungsrede hält die Erste Stadträtin Birgit Scheibe-Edelmann. Danach sind die Arbeiten bis zum 26. Juni zu den Öffnungszeiten der Verwaltung anzuschauen.

Einladung: Bunte Farbspiele von Edith Boketta

Einladung zur Pfungstädter Stadtrundfahrt 2017

Gepostet am Aktualisiert am

2017_Plakat_Anzeige_Einladung_Stadtrundfahrt

Auch dieses Jahr findet für alle neu nach Pfungstadt zugezogenen Bürgerinnen und Bürger und interessierte Pfungstädterinnen und Pfungstädter eine kostenlose Stadtrundfahrt statt, zu der wir Sie recht herzlich einladen möchten. Treffpunkt ist am Dienstag, 27.06.2017 um 17.30 Uhr vor dem Stadthaus I, Kirchstraße 12-14, Pfungstadt. Nach einer kurzen Führung zu Fuß geht es per Bus mit dem Stadtverordnetenvorsteher Oliver Hegemann als Reiseführer durch die Gemarkung. (Anmeldung – Stadtmarketing Pfungstadt, Sevgi Simsek 06157 / 988-1137 oder Laura Klink 988-1138 auch gerne per E-Mail: stadtmarketing@pfungstadt.de). Die Stadtrundfahrt endet mit einer Schlussrast mit Essen und Trinken am Pfungstädter Wasserwerk (Klingsackertanne) voraussichtlich gegen 21.30 Uhr. Danach bringt Sie der Bus zum Stadthaus I zurück. Bitte beachten Sie: Die Teilnehmeranzahl ist begrenzt. Verbindliche Anmeldung bis zum Mo. 19.06.2017 (mit Angabe der Personenzahl) erbeten.

„Auf einen Tee mit Jane Austen“

Gepostet am Aktualisiert am

Plakat-Jane-Austen„Auf einen Tee mit Jane Austen“ heißt die Veranstaltung der Stadtbibliothek und des Stadtmuseums, die am Freitag, 23.6., um 15 Uhr in der Villa Büchner Pfungstadt zelebriert wird. Nach dem großen Erfolg anlässlich des 90. Geburtstags der Queen im letzten Jahr stellt Claudia Stehle Englands Lieblings-Schriftstellerin, ihr literarisches Werk und ihre Epoche vor, stilvoll bei Harfenmusik, englischem Gebäck und – natürlich – Tee. Karten zu 5 Euro können in der Bibliothek erworben oder unter 988 1510 oder museum@pfungstadt.de reserviert werden.

Einladung: „Auf einen Tee mit Jane Austen“

Konzert mit Vagabondoj – Klezmer Balkan Polka

Gepostet am

PlakatVagabondoj 2017Arbeitskreis ehemalige Synagoge Pfungstadt e.V. lädt zum Konzert mit Vagabondoj, Klezmer Balkan Polka ein.
Sonntag 11. Juni 2017 um 11.00 Uhr
Ehemalige Synagoge Pfungstadt, Hillgasse 8
Eintritt 10,-€/7,-€
Vorverkauf: Renate Dreesen, 64319 Pfungstadt, Adam-Schwinn-Str. 49, 06157/84470, rdreesen@gmx.net
Spendenkonto: Sparkasse Darmstadt BLZ 508 501 50 Konto 50003191, IBAN:DE63 5085 0150 0050 0031 91 BIC: HELADEF1DAS
http://www.synagoge-pfungstadt.de

Informationen der Kinder- und Jugendförderung Pfungstadt

Gepostet am Aktualisiert am

Projekt „Fußballfieber“ – Jungen zu Besuch beim RSV Germania 03 Pfungstadt e.V.

In Kooperation mit dem RSV Germania 03 Pfungstadt e.V. führte die Kinder- und Jugendförderung Pfungstadt im Rahmen des Projekts „Fußballfieber – Kick mit!“ am Montag (22.05.) einen gemeinsamen Nachmittag auf dem Sportplatz der Germania durch. Mit großer Begeisterung durchliefen die Projektteilnehmer verschiedene Fußballübungen, und konnten bei dem anschließenden Fußballmatch ihre Ballkünste unter Beweis stellen. Bei einem Picknick am Spielfeldrand konnten sich die Jungen vom Fußballspielen erholen, und ein wenig in den mitgebrachten Büchern stöbern und sich gegenseitig vorlesen. Das Projekt „Fußballfieber – kick mit!“ ist ein Projekt zur Leseförderung von Jungen und wird gefördert von der „hessenstiftung – familie hat zukunft“ in Kooperation mit dem FSV Frankfurt 1899. Bei dem Projekt können die Jungen die spannende Welt des Lesens für sich entdecken, Fußball spielen, gemeinsame Ausflüge machen und zusammen eine schöne Zeit verbringen. Weitere Infos bei Frank Schrödel, Kinder- und Jugendförderung Pfungstadt, Tel. 06157-9881603 oder frank.schroedel@pfungstadt.de.

 

Abenteuer – Mädchenwochenende Rückblick

Vom12. – 14. Mai fand in Ernsthofen das Abenteuermädchenwochenende statt. Über 70 Mädchen aus Pfungstadt, Griesheim, Roßdorf, Bickenbach, Ober-Ramstadt und Alsbach-Hähnlein nahmen an dem Wochenende  teil. Die Mädchen konnten sich in verschiedene Workshops: Klettern,  Kreativwerkstatt, Nähworkshop, Wildkräuterküche, Geocaching, Comicworkshop und Hip Hop Tanz einwählen.  Außerdem gab es Lagerfeuer mit Musik und gegrillten Bananen, Disco, Outdoorspiele  und  weitere Kreativangebote.  Das gesamte Kreisjugend in Ernsthofen war  an dem Wochenende für die Mädchen reserviert. So konnten  sie sich  frei entfalten,  untereinander kennenlernen und austauschen. Der Nähworkshop wurde von Frau Gerbes ( Pfungstadt) und Frau Gottschalk  (Alsbach-Hähnlein) angeboten.  Begeistert waren die Mädchen vom Nähen an der Nähmaschine. Die selbst genähten farbenfrohen Loopschals wurden schon am Abend in der Mädchendisco präsentiert.  Die 15 Mädchen aus Pfungstadt waren hellauf begeistert und fragten nach dem nächsten Mädchenwochenende. Dieses ist für 2018 im Albert-Schweitzer-Haus in Lindenfels geplant. Infos zu Angeboten für Mädchen in Pfungstadt bei Evi Gerbes, Tel: 9881602 oder evi.gerbes@pfungstadt.de

 

Cooles Programm im Mädchentreff Pfungstadt
Am Freitag, den 26. Mai findet im Mädchentreff die Kreativwerkstatt – Mädchentreff statt. Jedes Mädchen stellt seinen eigenen Lippgloss her. Am Freitag, den 02. Juni 2015 besuchen die Mädchen vom Mädchentreff einen Schnupperstunde im Fitness Tanzkurs für Mädchen beim der Sportsbase Culcay. Die Tanzlehererin Puri, die schon beim Mädchenabenteuerwochenende einen Hip Hop Tanzkurs angeboten hatte, zeigt die neuesten Moves. Am Freitag den 09. Juni macht der Mädchentreff einen Ausflug zum Darmstädter Mädchengarten, zu dem Mädchen aus Darmstadt und dem ganzen Landkreis Darmstadt-Dieburg eingeladen sind. Der  Darmstädter Stadtpark: „Herrengarten“ wird an diesem Nachmittag zum Mädchengarten mit vielfältigen Angeboten. Der Mädchentreff findet immer freitags von 15.00 – 17.30 Uhr im Jugendraum, Kirchstraße 28 statt.  Eingeladen isnd Mädchen von 8- ca. 11 Jahren. Infos bei Evi Gerbes, Telefon 06157-9881602 oder evi.gerbes@pfungstadt.de

 

Walderlebnistag für Jungen
Pressefoto_Walderlebnis_JungenAm Samstag (20.05.) fand bei angenehmem Frühlingswetter der Walderlebnistag für Jungen der Kinder- und Jugendförderung Pfungstadt statt. Zusammen mit dem Erlebnispädagogen Mario Haberthür von der Outdoorschule Bergwind und Alexander Wahl von der Kinder- und Jugendförderung Pfungstadt waren die 10 Jungen, die sich für den Tag angemeldet hatten, im Pfungstädter Wald unterwegs. Bachüberquerungen, Abseilen aus den Baumkronen und andere Erlebnisaktionen sorgten für Abenteuer-Atmosphäre und für eine schöne gemeinsame Zeit in der Natur. Teamwork, gegenseitiges Vertrauen und zahlreiche andere Fähigkeiten der Jungen waren dabei gefragt. Infos zu Walderlebnistagen für Jungen bei Frank Schrödel, Kinder- und Jugendförderung Pfungstadt, 06157-9881603 oder frank.schroedel@pfungstadt.de

12. Pfungstädter Orgelwochen, Konzert 6, Montag, den 29. Mai 20 Uhr

Gepostet am

Pfungstadt. Montag, den 29. Mai, beginnt in der Evangelischen Martinskirche Pfungstadt um 20 Uhr das letzte Konzert der  „Pfungstädter Orgelwochen“ zum 500. Reformationsjubiläuem. Das Thema dieses Konzerts ist das „Vater Unser“. Christian Lorenz spielt zwei Orgelsonaten des 19. Jahrhunderts von Felix Mendelssohn und Johann Georg Herzog. Beide Sonaten haben das Lutherlied „Vater unser im Himmelreich“ als Grundlage. Simone Lorenz wird das dritte Hauptstück aus Martin Luthers „Kleinem Katechismus“ – das „Vater Unser“ (mit den lutherschen Erläterungen – lesen sowie eine zeitgenössische Vater-Unser-Meditation des katholischen Theologen Gundikar Hock vortragen. Ergänzt wird das Programm mit Choralvorspielen zum „Vater Unser“ von Max Reger und Ernst Friedrich Richter (beide 19. Jh.). Das Konzert wird ca. 60 Minuten dauern. Der Eintritt ist frei.

Naturfreunde fahren ins Museum

Gepostet am

Museum_RüsselsheimDie Naturfreunde Pfungstadt haben am 25.6.17 eine Fahrt mit Führung in das Stadt- und Industriemuseum Rüsselsheim im Angebot. Das Museum ist in der bedeutenden frühneuzeitlichen Festung beheimatet, die mit ihren Spazierwegen durch Gräben und über Wälle sowie einem Café schon an sich einen Ausflug wert ist. Wie aus dem in der Frankenzeit gegründeten Flecken ein Dorf in Nachbarschaft der beherrschenden hessischen Landesfestung und dann eine boomende Industriestadt wurde, zeigt das Stadt- und Industriemuseum auf. Lebenswege von Handwerkern, Arbeitern und Industriellen verdeutlichen die rasanten Veränderungen des Alltags durch die Industrialisierung wie z.B. von der OPEL-Nähmaschine übers OPEL-Fahrrad zum Personen- und Nutzfahrzeughersteller OPEL. Der Ausflug wird in Fahrgemeinschaften organisiert mit Einkehr im Restaurant NaturFreundehaus Mörfelden-Walldorf. Klaus Bischoff nimmt unter Tel. 06257-82152 Anmeldungen (bis 7.6.17) entgegen. Das Angebot richtet sich nicht nur an Mitglieder sondern an alle an Stadt- und Landgeschichte Interessierte. Ein Unkostenbeitrag wird erhoben.  Anfragen sind auch möglich unter info@naturfreunde-pfungstadt.de

Förderverein erhält Mittel aus Merck-Rest-Cent-Spendenaktion

Gepostet am Aktualisiert am

Merck_Restcent2_1
Bild: Merck KGaG

Dank der Unterstützung von Merck können 20 gemeinnützige Organisationen, Initiativen und Einrichtungen aus Südhessen, die auf finanzielle Hilfe von außen angewiesen sind, Projekte verwirklichen, die dringend notwendig sind. So hat auch der Förderverein Kommunales Kino in Pfungstadt aus der Merck-Rest-Cent-Spendenaktion eine Zuwendung von € 2.000 erhalten. Damit wird die Leuchtreklame am ehrenamtlich betriebenen Saalbau-Kino gegen eine neue Programm-Anzeige ausgetauscht, die im Stil zum 60er-Jahre-Kino passt. Auf dem Bild sind die Patin des Projektes, Frau Hausdörfer-Künzel und die Kassenwartin des Fördervereins, Monika Hübenbecker, bei der Entgegennahme der Spende zu sehen. Das Geld der Merck-Rest-Cent-Spendenaktion stammt zu gleichen Teilen von Merck-Mitarbeitern und vom Unternehmen. Jeden Monat verzichten Mitarbeiter freiwillig auf die Centbeträge ihres Entgeltes. Das Unternehmen verdoppelt die Summe. Die Idee, auf die Beträge hinter dem Komma der Gehaltsabrechnung zu verzichten, um sozialtätigen Organisationen zu helfen, hatte 1989 ein Mitarbeiter. „Bei uns zählt das Wir. Seit nahezu 30 Jahren spenden wir gemeinsam und teilen gerne. Das ist gelebte Solidarität, denn wir sind tief verbunden mit der Region und den Menschen, die – wie wir – hier zu Hause sind. Es ist uns wichtig, dass das Geld in der Region bleibt, so dass wir alle, die hier leben, davon profitieren können“, so Dirk Sulzmann, Leiter Standortkommunikation und Umfeldbeziehungen bei Merck.