Gemeinsam geputzt – Menschenschicksale wieder lesbar gemacht – Gedenken an die Opfer der Reichspogromnacht 1938

Gepostet am

Jugendliche der Evangelischen Kirchengemeinden aus Pfungstadt, Eschollbrücken-Eich, Hahn, der Katholischen Kirchengemeinde Pfungstadt und der JUSOS Pfungstadt putzten gemeinsam die Stolpersteine im Stadtgebiet.

Mit Schwämmen, Reiniger und Metallpolitur ging es am Samstag den 9. November, gegen das Vergessen und für die Erinnerung an die Opfer der Reichspogromnacht 1938.

Nach und nach erhellten sich die Stolpersteine beim Putzen, der Schmutz von Straße und Witterung wich und man konnte die Namen, das Geburtsdatum und das Datum der Flucht oder des Todes wieder lesen.

„Wir machen hier nicht nur sauber! Wir machen Schicksale von Pfungstädtern wieder lesbar!“

Nach der Putzaktion wärmten sich die Jugendlichen bei einem Teller Eintopf noch etwas im Martin-Luther-Haus auf, bevor es dann, um 18:00 Uhr, weiter zum Ökumenischen Gottesdienst in St. Antonius ging und danach zu einer Liveperformance im Rahmen der Gedenkveranstaltungen in die ehemalige Synagoge.

So war für viele der Jugendliche dieser Tag ein erinnern an das Vergangene und ein sensibles Wahrnehmen der Menschenschicksale ehemaliger Pfungstädter Bürger während der NS-Zeit.

Gepostet am

Eltern-Kind-Gruppe „Sandstrolche“ | Freie Plätze

In der Krabbelgruppe des Familienzentrums der Evangelischen Kirchengemeinde Pfungstadt, „Sandstrolche“ gibt es wieder freie Plätze. Eltern können hier gemeinsam mit Ihren Kindern (ab 6 Monaten) singen, spielen oder malen. Auch zum Austoben der Kleinen, während die Eltern sich austauschen können, ist genug Platz.

Treffpunkt ist jeden Donnerstag, 9:30 – 11 Uhr im Martin-Luther-Haus, Sandstraße 77. Wer Lust hat kann einfach vorbeikommen.

Weitere Infos unter familienzentrum@kirche-pfungstadt.de oder telefonisch unter 06157 / 8017262.

Kunstausstellung im historischen Rathaus „EMOTIONEN“

Gepostet am

Die Stille, das Sehen und das Lauschen. Eine Ausstellung für alle Sinne in der Säulenhalle.

Pfungstadt – Die Künstlerinnen Birgit Diehl und Ingrid Reifferscheid sowie der Künstler Reinhard Grütz zeigen vom 22. bis 25. November 2019 in der Säulenhalle des historischen Rathauses (Kirchstraße 1) die Ausstellung „EMOTIONEN“.
Die Ausstellung wird am Freitag, 22. November um 18 Uhr eröffnet. Für die musikalische Umrahmung sorgt der Pianist Friedrich Stebel. Mit Bildern und Skulpturen sollen die Besucherinnen und Besucher auf für ihre Sinne sensibilisiert werden.

Die Künstler möchten „…mit dieser Ausstellung die Menschen daran erinnern, dass sie eine Seele haben.
Es geht um die Stille, das Sehen und Lauschen. Unsere Sinne müssen wieder sensibilisiert werden.“

Zu sehen sind Malereien in Acryl, Öl und Aquarell. Die Bilder strahlen Ruhe, Ausgeglichenheit und Harmonie aus. Durch die musikalische Begleitung des Pianisten Friedrich Strebel mit Stücken von Beethoven, Schumann und Chopan wird der Betrachter zum Verweilen und Besinnen eingeladen.

Die Werke sind vom 22. – 25. November 2019 zu besichtigen.

Öffnungszeiten
Freitag, 22.11.2019 – ab 18 Uhr (Vernissage)
Samstag, 23.11.2019 – 11 bis 18 Uhr
Sonntag, 24.11.2019 – 11 bis 18 Uhr
Montag, 25.11.2019 – 11 bis 18 Uhr

Nächster „Mädelsabend“ – Zeit zum Quatschen und Austauschen

Gepostet am

Am Donnerstag, den 28.11. findet ab 19:30 Uhr der nächste „Mädelsabend“ des Familienzentrums der Evangelischen Kirchengemeinde Pfungstadt statt.

„Wir wollen uns treffen und austauschen…“, ist immer wieder der Wunsch vieler Frauen aller Altersgruppen und genau dazu ist dieser Abend gedacht. Egal ob über Themen wie Familie, Beruf oder Freizeit – hier kann über alles gequatscht und sich ausgetauscht werden – Jede ist, unabhängig von der Altersgruppe, herzlich willkommen. Wir wollen uns voraussichtlich ungefähr 1 Mal im Monat, an verschiedenen Tagen, in verschiedenen Restaurants in der Umgebung treffen und bei einem leckeren Essen oder auch nur Getränken neue Kontakte knüpfen.

Anmeldung unter familienzentrum@kirche-pfungstadt.de oder Tel 06157 / 8017262. Der Ort der Veranstaltung am 28.11. wird noch festgelegt.

Gemeinsamer „Frauenabend“ – Jetzt anmelden

Gepostet am

Am Montag, den 21.Oktober um 19:30 Uhr lädt das Familienzentrum der Evangelischen Kirchengemeinde Pfungstadt, in Kooperation mit der Stadt Pfungstadt, herzlich zum „Frauenabend“ ein. Die Veranstaltung findet im Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Odenwaldstraße 1 in Pfungstadt statt und richtet sich an Frauen aller Altersgruppen.

Anlässlich der Ausstellung „Altersarmut stoppen – Rente sichern“, die in diesem Zeitraum im Dietrich-Bonhoeffer-Haus gezeigt wird, haben sich die Veranstalter*innen des „Mädelsabend“ (Familienzentrum der Ev. Kirche Pfungstadt) und des „Frauenstammtisch“ (Gleichstellungsbüros der Stadt Pfungstadt) zusammengetan. Neben der Möglichkeit sich kennen zu lernen, auszutauschen und sich zu informieren werden Getränke, selbstgemachte Cocktails und Snacks angeboten.

Anmeldungen bis Montag, 14.10.19 erforderlich: Gleichstellungsbüro Pfungstadt, rebecca.steer@pfungstadt.de, Tel. 06157/9881150.

Kunstausstellung „STRANDERZÄHLUNG“ | Fotografien und Texte von Peter Hönig

Gepostet am Aktualisiert am

Die Stadt Pfungstadt und der Künstler Peter Hönig laden Sie zur Kunstausstellung „STRANDERZÄHLUNGEN“ recht herzlich ein.
Am Donnerstag, 3. Oktober 2019 um 11 Uhr wird im Historischen Rathaus (Kirchstr. 1) der Stadt Pfungstadt die Ausstellung „STRANDERZÄHLUNGEN“ des Künstlers Peter Hönig aus Reinheim, eröffnet.

Die Werke sind vom 4. – 6. Oktober 2019 zu sehen.

Öffnungszeiten:
Freitag, 04.10.2019 – 11 bis 19 Uhr
Samstag, 05.10.2019 – 11 bis 19 Uhr
Sonntag, 06.10.2019 – 11 bis 19 Uhr

DER KÜNSTLER….
…Peter Hönig (geb. 1946), hatte eine schwierige Schulzeit, dennoch ist er später selber Lehrer geworden. Hat überhaupt gerne gelernt und viel: Er ist zunächst Schlosser geworden, hat später Lehramt und Fotodesign studiert und ist in allen drei Berufen mehrere Jahre tätig gewesen. In seiner Neugier aufs Leben hat er früh Kontakt zum Theater gehabt. Zunächst als Zuschauer, später dann, im Schuldienst, nach einer umfangreichen Ausbildung in der Theaterpädagogik, inszenierte er selbst innerhalb des Schulbetriebs und brachte sein erstes Stück „Märchen sind ja gar nicht so“ innerhalb des Schultheatertreffens am Staatstheater Darmstadt zur Aufführung. Inzwischen ist sein erster Lyrikband „Dann und dort“ erschienen und neue Kindertheaterstücke sind in Arbeit.

…UND SEINE KUNST…
Es ist der Strand, der uns alle hat, wenn wir das Meer besuchen, doch er ist so neu, so anders, aufregend und überraschend. Reales stellt sich neben Abstraktem, Naheliegendes zeigt sich so verfremdet wie neu und nie gesehen. Das Meer als Künstlerin, der Strand ist ihr Atelier und ihre Staffelei. Die Fotografien erinnern in der Regel mehr an Malerei als an die Abbildung des Realen – ihrer eigentlichen Aufgabe. Titel wie „Degas“ oder „Lied der Kurve“, auch „Die Geburt der Sterne“ zeigen den enormen Umfang des Dargestellten und der „Windhund“ ist kein Tier, nur das Spiel von Welle und Sand und Licht. Den Bildern begleitend sind immer wieder kleinere Texte, oft in der Form eines Gedichtes, beigefügt.

 

Frauenkleidermarkt in der Sport- und Kulturhalle

Gepostet am Aktualisiert am

Der beliebte Frauenkleidermarkt findet wieder am Samstag, 26.10.2019, von 14:00 – 17:00 Uhr in der Sport- und Kulturhalle, Ringstr. 51-61, in Pfungstadt statt.

Hier bietet sich für alle Interessierten die Möglichkeit, gut erhaltene, gebrauchte Kleidung zu verkaufen bzw. sich neu einzukleiden. Jede mit modischer, gut erhaltener Kleidung, flottem Zubehör, Schuhe, Hüte, Parfum, Schmuck usw. kann sich für einen Stand (Gebühr 7 €) anmelden. Für das leibliche Wohl ist auch gesorgt.

Infos und Anmeldung ab sofort bei: Gleichstellungsbüro der Stadt Pfungstadt, Borngasse 17, Pfungstadt, Tel.: 06157 9881150,  E-Mail: rebecca.steer@pfungstadt.de.