Aktuell

Das Emil-Mangelsdorff-Quartett

Gepostet am

Arbeitskreis ehemalige Synagoge Pfungstadt e.V, Bunt ohne Braun im Landkreis Darmstadt-Dieburg

♫ Jazz im Dritten Reich ♫
Swing tanzen verboten!

Emil Mangelsdorff erzählt von seiner Jugend in der Nazizeit

Das Emil-Mangelsdorff-Quartett in Pfungstadt
Emil Mangelsdorff (Altsaxophon)
Thilo Wagner (Piano)
Thomas Stabenow (Bass)
Axel Pape (Schlagzeug)

Sonntag, 17. März 2019, Beginn 17.00 Uhr
Pfungstadt, Synagoge, Hillgasse 8

Eintritt frei

Kontakt: Renate Dreesen,1.Vorsitzende, Adam-Schwinn-Str. 49, 64319 Pfungstadt, rdreesen@gmx.net
http://www.synagoge-pfungstadt.de
Spendenkonto des Arbeitskreises ehemalige Synagoge Pfungstadt e.V.: Sparkasse Darmstadt IBAN: DE63 5085 0150 0050 003191 BIC: HELADEF1DAS

Werbeanzeigen

Sprechstunde der kommunalen Behindertenbeauftragten

Gepostet am

Die nächste offene Sprechstunde der kommunalen Behindertenbeauftragten Andrea Soeder findet am Donnerstag, 28. Februar von 15.30 bis 17.00 Uhr im Stadthaus I, Zimmer 15 (Wechselbüro) statt. Die Sprechstunde im Haus Hessenland am Mittwoch, 27. Februar fällt aus. Termine und weitere Infos: (06157) 4571, (06151) 290470, andrea.soeder@t-online.de, a.soeder@iwu.de.

Save the Date!

Gepostet am

„Stoffwechsel“ – die Klamottentauschparty für Frauen
Der Sommer kommt schneller als frau denkt– Zeit, den Kleiderschrank auszumisten, um Platz für Neues zu schaffen. Daher jetzt schon den Termin vormerken: Samstag, 13. April, um 20 Uhr lädt das Familienzentrum der Evangelischen Kirchengemeinde Pfungstadt in Kooperation mit „Stoffwechsel“ zur Klamottentauschparty für Frauen, im Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Odenwaldstraße 1 in Pfungstadt, ein. Jede, die ein paar Teile im Schrank hat, die nicht mehr passen und nicht mehr gefallen: Teile einpacken, tauschen und mitfeiern.
Weitere Informationen auf www. Kirche-pfungstadt.de, Anmeldung unter stoffwechsel-pfungstadt@gmx.de, hier werden auch Ihre Fragen beantwortet.

Vortrag | Lesung | Musik – Rosa Luxemburg

Gepostet am

Ein stimmungsvoller Abend über die vielseitige politische Aktivistin Rosa Luxemburg, die vor 100 Jahren ermordet wurde Donnerstag, 21.02.2019 um 19.30 Uhr Ehemalige Synagoge Pfungstadt, Hillgasse 8

Für die 1871 in einer jüdischen Familie in Polen geborene Sozialistin Rosa Luxemburg, die im Januar 1919 ermordet wurde, war Freiheit immer „die Freiheit der Andersdenkenden“. Als Frau lebte sie ein Leben jenseits aller Konventionen und ist deshalb bis heute für die Frauenbewegung ein Vorbild. Als es um 1918/1919 in Deutschland politisch brodelte und das Frauenwahlrecht im November 1918 in Kraft trat – da saß Rosa Luxemburg als politisch Gefangene in Haft. An ihre Freundinnen schrieb sie zahlreiche Briefe in dieser Zeit. Insbesondere ihre Briefe aus dem Gefängnis zeigen, dass sie eine Kämpferin gegen jede Form der Ungerechtigkeit war. In den Dokumenten offenbart sie sich als eine witzige, offene, scharf denkende und lebensfreudige Frau von großer Weltzugewandtheit. Die Kulturwissenschaftlerin Bettina Bergstedt liest aus den Briefen aus dem Gefängnis und anderen Dokumenten und stellt sie in biografischen und zeitgeschichtlichen Zusammenhang. Die Musikerin Christiane Lüder spielt auf dem Akkordeon Stücke aus der Zeit.

Bettina Bergstedt ist Kulturwissenschaftlerin, Journalistin und Autorin in Darmstadt, sie arbeitet vor allem beim „Darmstädter Echo“, hält Vorträge zu kulturgeschichtlichen und kunstgeschichtlichen Themen (z.B. Goethe & Merck; Das Leben von Walter Benjamin; Die Lyrikerin Paula Ludwig) und ist Lektorin bei der Frauenzeitung „Mathilde“.

Christiane Lüder ist Musikerin und Akkordeonistin aus Darmstadt (Lehrtätigkeit an der Akademie für Tonkunst Darmstadt und an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst Frankfurt; Engagements am Staatstheater Darmstadt, Staatstheater Wiesbaden, Stadttheater Heidelberg, Oper Frankfurt u.a.; Mitglied in div. Ensembles, darunter Tango Furioso). http://www.christiane-lueder.de

Bettina Bergstedt und Christiane Lüder sind bereits mehrfach gemeinsam aufgetreten, unter anderem mit einem Programm über den Philosophen Walter Benjamin und einem Lyrikabend. In Planung: Ein Tangoabend. Auftrittsorte: Literaturhaus Darmstadt, Saal der Jüdische Gemeinde Darmstadt, ehemalige Synagoge Pfungstadt u.a.

Eintritt: 12,- / 8,- € ermäßigt

Kontakt: Renate Dreesen, 1.Vorsitzende, Adam-Schwinn-Str. 49, 64319 Pfungstadt,
Tel 06157/84470, rdreesen@gmx.net
Spendenkonto: Sparkasse Darmstadt DE63 5085 0150 0050 003191
http://www.synagoge-pfungstadt.de

Pfungstädter Kerb 2019

Gepostet am

Jetzt schon um einen Standplatz bewerben…

Bewerbungsformular: HIER

Weitere Informationen: HIER

Alleinerziehenden-Treff

Gepostet am

Dabei sein und sich vernetzen

Pfungstadt. Am Sonntag, den 17. Februar lädt das Familienzentrum der Evangelischen Kirchengemeinde Pfungstadt zum Alleinerziehenden-Treff ein. Das Treffen findet von 11 bis 14 Uhr im Martin-Luther-Haus, Sandstraße 77 in Pfungstadt statt. Um Anmeldung wird unter corinagraf@web.de oder 0176/ 21690230 gebeten.
Eingeladen sind Alleinerziehende, die gerne andere Alleinerziehende kennenlernen und Kontakte knüpfen möchten, Kinder sind herzlich Willkommen.
Einfach mal die Seele baumeln lassen, sich austauschen, Tipps, Trost und Verständnis für die eigene Situation finden – das möchte der wachsende Treff für Alleinerziehende bieten. Dabei stehen der lockere Erfahrungsaustausch und ein Kennenlernen in entspannter Atmosphäre bei einer Tasse Tee oder Kaffee und einem kleinen Brunch im Mittelpunkt. Die Leitung der Gruppe übernimmt Frau Corina Thomas, die auch bei weiteren Fragen gerne zur Verfügung steht.

Das Eliot-Quartett gastiert in Pfungstadt

Gepostet am

Der berühmte Pianist Alfred Brendel schreibt über das Eliot-Quartett: „ Ihre Aufführung von Beethovens Op. 132, vor allem des perfekt durchgehaltenen und berührenden langsamen Satzes, war eine der überzeugendsten, die ich gehört habe.“ Das Eliot Quartett gründete sich im Sommer 2014 und zählt bereits zu den interessantesten und vielversprechendsten Streichquartetten der neuen Generation. Das international besetzte Ensemble – die Mitglieder stammen aus Russland, Kanada und Deutschland – gründete sich in Frankfurt am Main und ist Preisträger mehrerer nationaler und internationaler Wettbewerbe. Vor allem im Jahr 2018 machte das Quartett mit einer Bilanz von insgesamt vier Preisen renommierter Wettbewerbe auf sich aufmerksam. So erhielt das Eliot Quartett den 2. Preis beim Mozartwettbewerb Salzburg sowie den 2. Preis beim Melbourne International Music Competition, gewann den Preis des Deutschen Musikwettbewerbs mit 3 Sonderpreisen sowie den 1. Preis mit Sonderpreis für die beste Interpretation eines Werkes von K. Szymanowski beim Karol Szymanowski Competition. Ein weiteres Highlight 2018 war das Debüt im Mozarteum Salzburg im Rahmen der Eröffnungsgala der Mozart – Festwochen des Mozarteum Salzburg. Weitere Konzerte führten das Quartett nach Italien, Spanien, Belgien, Polen und England. Das Konzert des Eliot-Quartetts mit Werken von Adès, Prokofieff und Beethoven findet am Sonntag, den 17. Februar 2019 um 17:00 Uhr in der Säulenhalle des Historischen Rathauses in Pfungstadt, Kirchstr. 1 statt. Eine Veranstaltung des Kulturkreises Darmstadt-Dieburg gemeinsam mit der Stadt Pfungstadt. Kartenvorbestellungen sind unter 06157 3359 möglich.